Eröffnungsfeier der SAP-Arena, gelungener geht’s nimmer!

Mit einer Einweihungsfeier der Superlative wurde die SAP Arena in Mannheim am 03.09.05 eröffnet. Rolf Stahlhofen bewies einmal mehr sein gutes Händchen bei der Zusammenstellung der Acts. Ein gemischtes Programm ließ keine Wünsche offen, denn wenn Stahlhofen zum Benefizkonzert ruft, dann kommen sie alle, so Chartstürmer wie Silbermond oder Joana Zimmer, Altrocker Peter Maffay, der wieder in seine Identität zugekehrte ;) Sasha, die Comedians Bülent Ceylan und Badesalz, die Hipp Hopper Massive Töne, die heimspielenden Söhne Mannheims, Laith Al-Deen und natürlich Rolf Stahlhofen und Band sowie viele andere.

Ca. 10.000 Besucher feierten 5 ½ Stunden mit dem Mann’em Soul Orchestra, das die meisten Künstler begleitete. Rolf Stahlhofen moderierte durch den Abend und bewies seine Entertainerqualitäten. So war gar keine Zeit für Langeweile während der Umbaupausen, die erfreulicherweise nur wenige Minuten dauerten. Ein großes Lob an Organisation und Technik, dies um so mehr, da alle ebenso wie die Künstler, unendgeldlich arbeiteten bzw. auftraten. Auch die Ordner kümmerten sich aufmerksam um das Publikum, so dass dies wirklich für alle ein unvergesslicher Abend gewesen sein sollte.

 

 

Ein Höhepunkt war mit Sicherheit Sasha, der gleich mehrmals auftrat, gemeinsam mit Rolf Stahlhofen und Laith Al-Deen, als Background Sänger sowie mit Soloauftritt, bei dem er neben „Another Day“ seine bekannten Songs „Turn it into something special“ sowie „Rooftop“ brachte und mit donnerndem Applaus belohnt wurde. Einer jungen Frau entfuhr ein „Ah. Wie geil“ bei den ersten tiefen Tönen von „Turn it into something special“ ...... Sasha is back ;) und er ist besser als je zuvor. Toppen konnten dies nur noch die Söhne Mannheims, die den Saal zum Beben brachten.

 

Wiederum den Saal zum Schweigen brachte Joy Fleming mit dem Song „Papa can you hear me“, den sie a cappella „für die Menschen, denen es richtig schlecht geht“, den Opfern des Hurrikans in New Orleans und George Bush, der unfähig sei Hilfe zu organisieren, brachte. Eine der wohl stimmgewaltigsten Frauen Deutschlands trieb damit nicht nur Rolf Stahlhofen Tränen in die Augen.

 

 

 

Ein weiterer Mannheimer, Laith Al-Deen, stellte neben seinem Hit „Bilder von dir“ seine neue Single „Leb den Tag“ vor. Auch Cosmo Klein brachte seine neue Single „Morgen (let’s start walkin’?)“, die am  14.10.05 erscheint. Besondere Anerkennung gebührt Alfred Kritzer, der die musikalische Leitung dieser Veranstaltung inne hatte und mit dem Mann’em Soul Orchestra brillant durch den Abend geleitete.

 

 

 

Aber auch das angestrebte Ziel der Benefizveranstaltung konnte erreicht werden. Rolf Stahlhofen gab noch während der Veranstaltung bekannt, dass die Kosten für die Wasseranlage in Eritrea gedeckt seien. Außerdem waren Vertreter von „Deine Stimme gegen Armut“ anwesend, die in der Halle Unterschriften für eine Petition zwecks Übergabe an Kanzler Schröder sammelten sowie die Künstler auf einem Transparent unterzeichnen ließen, was Stahlhofen denn auch gleich auf der Bühne erledigte.

 

Gegen 0.30 Uhr ließen Rolf Stahlhofen und Band das Konzert mit „Bis wir uns wiedersehen“ ausklingen. Solch eine durchweg gelungene Veranstaltung schreit geradezu nach Wiederholung! Vielleicht zum einjährigen der SAP Arena?

 

 

 


Heike Weiler

 

                             

© Allstars-for-you.com

home